UNESCO Welttag der Muttersprache im Saarland

PROGRAMM 2020

INFORMATIONEN

MUNDART

LINKS

IMPRESSUM

 

MUNDART am 21. Februar in Saarbrücken

 
 

„Muddaschprooch soweid wie’s gehd“
"Muddaschprooch soo weit wiet geeht"

 
 

SAARBRÜCKEN Unter dem Motto „Muddaschprooch soweid wie’s gehd“ beteiligt man sich im Saarland auch 2020 an dem am 21. Februar rund um den Globus begangenen UNESCO-„Welttag der Muttersprache“. Da der 21. Februar zugleich „Weltgästeführertag“ ist, werden an diesem Tag zwei ganz besondere Stadtspaziergänge durch Saarbrücken angeboten.

So wird um 15 Uhr Monika Gottschall mit dem Stadtrundgang „Es Monie vazählt eisch mol ebbes!“ die Landeshauptstadt und ihre Sehenswürdigkeiten in Saarbrigger Mundart vorstellen. Amüsante Geschichten von domols unn heit lassen nicht nur die Zeiten der Fürsten und Baumeister lebendig werden, sondern auch die moderne Stadt. Der Stadtrundgang beginnt um 15 Uhr am Haupteingang des Saarbrücker Rathauses und endet um 16.30 Uhr am Schlossplatz. Voranmeldung und Reservierung per E-Mail an monietours@gmx.de.

Um 17 Uhr beginnt dann am Haupteingang des Historischen Museums Saar die Entdeckungstour
„Vumm Brogge iwwa de Brigg bis bei de Schdiwwel“. Diese bietet Gelegenheit, zwischen der „Steinernen Wiege“ der Landeshauptstadt und dem Stiefel Bräu ausgewählte Orte kennenzulernen, die von Patrik H. Feltes auf ungewöhnliche Weise in moselfränkischer und hochdeutscher Mundart vorgestellt werden und von Klaus Friedrich mit historischen Details bereichert und ergänzt. Dabei werden zudem markante Identitätsorte der Saar-Geschichte einbezogen, mit teils eigens dazu verfassten Texten kombiniert – und man kann außerdem erfahren, was „Muddaschprooch“ mit „Saarhundert/100 Jahre Saargebiet“ zu tun hat.

Die in Kooperation mit dem Historischen Museum Saar von der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Saarpfalz angebotene Stadtspaziergang „Vumm Brogge iwwa de Brigg bei de Schdiwwel“ beginnt um 17 Uhr am Haupteingang des Historischen Museums Saar, Schlossplatz 15, wo zunächst Museumsleiter Simon Matzerath die Gäste begrüßen und in die auch bundesweit einzigartigen unterirdischen Kasematten begleiten wird. Für die Teilnahme wird ein Kostenbeitrag von 6 Euro/Person erhoben (einschließlich Museumsbesuch). Da die Teilnehmerzahl aus organisatorischen Gründen strikt begrenzt ist, ist eine rechtzeitige verbindliche Anmeldung bis spätestens 18. Februar bei der Katholischen Erwachsenenbildung (KEB) Saarpfalz unter Tel. (0 68 94) 9 63 05 16 oder per E-Mail an kebsaarpfalz@aol.com erforderlich (es gilt die Reihenfolge des Anmeldeeingangs).

Der Stadtspaziergang „Vumm Brogge iwwa de Brigg bei de Schdiwwel“ endet am Stiefel Bräu, wo ab 19 Uhr die daran interessierte Bevölkerung bei freiem Eintritt herzlich eingeladen ist, beim zentralen Aktionsabend zum UNESCO-„Welttag der Muttersprache“ im Saarland und der benachbarten Großregion mit dabei zu sein. Im Beisein des Schirmherren, des saarländischen Ministerpräsidenten Tobias Hans, werden dann einmal mehr engagierte Akteure aus der gemeinsamen Großregion als Podiumsgäste ihre Initiativen und Texte, Bühnenprogramme und Lieder vorstellen. Der Eintritt hierzu ist frei – aufgrund des erfahrungsgemäß großen Interesses empfiehlt sich eine rechtzeitige Reservierung unter Tel. (0681) 93 64 50 (es gilt die Reihenfolge des Anmeldeeingangs

 
 

(entnommen aus: Wochenspiegel, vom 15. Februar 2020)